Informationen für erfahrene Investoren
  •   Startseite  
  •   Publikationen  
  •   Aktienbrief  
  •   Kontakt  
  • Quantitative Aktienanalyse zur Munich RE Group / Münchener Rückversicherungsgesellschaft (ISIN: DE0008430026) am 03. Januar 2011

    Zwischen dem 31. Dezember 2002 und dem 30. Dezember 2010 wurde die Aktie durchschnittlich wie folgt bewertet:
    • Mittleres KBV: 1,19
    • Mittleres KUV: 0,56
    • Median KGV: 12,76
    Diese Werte stellen die ersten Faktoren zur Ermittlung des relative Fair Values dar. Wegen der hohen Stabilität bzw. Konstanz der Bewertungsdynamik (siehe erste Abbildung rechts) ist keinerlei Anpassung dieser Werte vorzunehmen.

    Das aktuelle Bewertungsniveau (Stichtag 30. Dezember 2010) weicht relativ deutlich von den eben genannten Werten ab.
    Kennzahlen 30. Dezember 2010
    • KBV: 0,85
    • KUV: 0,40
    • KGV: 7,61

    Am 30. Dezember 2010 liegt sowohl hinsichtlich der stabilen Kriterien Buchwert des Eigenkapitals pro Aktie und Umsatz je Aktie, als auch hinsichtlich des volatilen Kriteriums Gewinn pro Aktie, eine Unterbewertung gegenüber dem historisch üblichen Bewertungsmaßstab vor.

    Eine polynomische Trendregression (siehe zweite Abbildung rechts) von Buchwert des Eigenkapitals, Umsatz und Gewinn pro Aktie liefert die zweiten Faktoren zur Bestimmung des relative Fair Values. Hierbei ergeben sich folgende Werte:
    • relative Fair Value (Buchwert): 1,19 x 132,00 EUR = 156,88 EUR
    • relative Fair value (Umsatz): 0,56 x 252,00 EUR = 141,22 EUR
    • relative Fair Value (Gewinn): 12,76 x 14,50 EUR = 184,95 EUR

    Bei linearer Trendregression (siehe dritte Abbildung rechts) von Buchwert des Eigenkapitals, Umsatz und Gewinn pro Aktie ergeben sich ähnliche Werte der zweiten Faktoren zur Bestimmung des relative Fair Values:
    • relative Fair Value (Buchwert, linear): 1,19 x 128,00 EUR = 152,13 EUR
    • relative Fair value (Umsatz, linear): 0,56 x 245,00 EUR = 137,29 EUR
    • relative Fair Value (Gewinn, linear): 12,76 x 14,50 EUR = 184,95 EUR

    Am 30. Dezember 2010 notiert die Aktie per Schluß mit 113,45 EUR zum Teil sehr deutlich unter dem Niveau der relative Fair Values auf Basis von Gewinn, Umsatz und Buchwert des Eigenkapitals. Die weitere Kursentwicklung hängt kaum von der künftigen Entwicklung des Gewinns bzw. des Gewinnrevisionstrends ab. Mittel- bis langfristig sollte der Kurs positiv von einer Rückkehr zum historisch üblichen Bewertungsmaßstab (mean reversion) beeinflusst werden. Hinsichtlich des Aktiengesamtmarktes ist daher mittel- bis langfristig eine deutliche Outperformance zu erwarten.

    Unter günstigen Umweltbedingen, also einem positives Gesamtmarktumfeld bei allgemein stabiler oder positiver Bewertungsdynamik des Gesamtmarktes, ist also mit einer mehr als nur zufriedenstellenden Entwicklung des Aktienkurses zu rechnen. Als Berechnungsgrundlage für das Kursziel der Aktie in einem derartigen positiven Szenario (maxCaseScenario) werden folgende Multiples-Werte herangezogen:
    • KBV (maxCaseScenario): 1,63
    • KUV /maxCaseScenario): 0,80
    Diese Werte stellen die Obergrenze der historischen Bewertungsniveaus des Zeitraumes 31. Dezember 2002 bis 30. Dezember 2010 dar (siehe erste Abbildung rechts).

    Im maxCaseScenario ergeben sich also folgende Kursziele, wenn man auf die Daten der polynomischen Regression zurückgreift:
    • Kursziel (maxCaseScenario, Buchwert polynom.): 1,63 x 132,00 EUR = 215,16 EUR
    • Kursziel (maxCaseScenario, Umsatz polynom.): 0,80 x 252,00 EUR = 201,60 EUR

    Munich RE Group (ISIN: DE0008430026): outperform (kommende 36 Monate)