Informationen für erfahrene Investoren
  •   Startseite  
  •   Publikationen  
  •   Aktienbrief  
  •   Kontakt  
  • DAX Valuation (01/2012)

    (Düsseldorf, Januar 2012) Bitte beachten Sie: Man kann niemals automatisch von einer Unterbewertung, also unter Fair Value notierenden Kursen, auf steigende Kurse schließen. Das hier gezeigte Bewertungsmodell ist lediglich eine von vielen Varianten, noch dazu eine sehr einfache. Datenquelle ist die Partnerseite PEBALLresearch.de

    Unterbewerteter DAX



    Ist der DAX günstig oder teuer? Die obige Grafik beantwortet diese Frage auf Grundlage der auf dem bilanziell ausgewiesenen Buchwerte des den Aktionären zurechenbaren Eigenkaptals aller 30 im DAX gelisteten Unternehmen. Der Fair-Value wird hier bei 100% festgesetzt. Marktbewertungen über 100% zeigen Überbewertung an, wohingegen Marktbewertungen unter 100% eine Unterbewertung des DAX nahelegen. Momentan (02.01.2012) wird eine 20%ige Unterbewertung angezeigt.

    Fundamentale Unterstützung


    Zurückgerechnet bis 1980, wurde der Ende 1987 eingeführte DAX Index niemals längere Zeit deutlich unter dem orange-farbenen "Fundamental Bottom Level" gehandelt. Diese fundamentale Unterstützung markierte die DAX-Tiefs in den Jahren 1982/83, 2003, 2009 und 2011 und liegt momentan bei etwa 5.000 Indexpunkten. Die Berechnung dieser dynamischen und fundamentalen Unterstützungslinie ist faszinierend einfach: Es ist der bilanziell ausgewiesene Buchwert des den Aktionären der 30 DAX-Unternehmen zurechenbaren Eigenkaptals. Laut diesem Bewertungs-Modell beträgt der aktuelle Fair Value für den DAX rund 7.500 Indexpunkte, Tendenz weiter steigend.